Sanierung Benifiziatenhaus
2008 - 2009 Landkreis Fürstenfeldbruck, Oberschweinbach, Ortsteil Spielberg
Das denkmalgeschützte Benefiziatenhaus bildet zusammen mit dem Schloss Spielberg, der Schlosskapelle St. Kajetan, den Stallungen und der Scheune eine geschlossene Baugruppe, die den ehemaligen Klosterhof in Spielberg umschließt. Die Gemeinde konnte das Areal von den dort bis 1999 wirkenden Franziskanerinnen erwerben. Das Ensemble soll saniert und als kultureller Veranstaltungsort nutzbar gemacht werden. In den Jahren 2008 und 2009 wurden die Kapelle und das Benefiziaten-haus instandgesetzt.
Das kleine Benefiziatenhaus wurde wohl Mitte des 18. Jh. errichtet. 
Spuren am Mauerwerk der Aussenwände weisen auf einen evtl. früher eingeschossigen Baukörper mit Satteldach hin, auch die Firstrichtung könnte ehemals in Ost-West-Richtung verlaufen sein. Die Deckenbalken über dem Erdgeschoss weisen überwiegend ein Fälldatum von 1802 auf, das Dachtragwerk läßt sich überwiegend auf das Jahr 1787/1788 datieren. Es wird daher vermutet, dass in einer Umbauphase im 19. Jh. alten Dachbalken Wiederverwen-dung gefunden haben. Aus dieser Umbauphase stammt wohl auch der eigentümliche Rundgiebel der Südfassade.